B-D

A | B-D | E-G | H-J | K-M | N-R | S-T | U-Z | 0-9

Auf dieser Seite finden Sie Begriffe zum Thema Anhänger, die mit den Buchstaben B, C und D beginnen. Aktuell finden Sie 23 Begriffe mit B, C sowie D in dieser Gruppe des Lexikons für Anhänger.

B

Begrenzungsleuchten:
Begrenzungsleuchten dienen dazu einen Anhänger für andere Verkehrsteilnehmer besser einschätzbar zu machen. Sie markieren quasi die Maße des Anhängers. Die Leuchten werden meist in Weiß oder Rot ausgeführt, je nachdem wo die Begrenzungsleuchten angebracht werden.

Beleuchtung:
Wie alle Fahrzeuge benötigen auch Anhänger eine der Straßenverkehrsordnung entsprechende Beleuchtung. Dafür werden bei Anhängern in der Regel Rückleuchten verbaut, die alle Anforderungen direkt erfüllen.

Bereifung:
Wie alle Kraftfahrzeuge brauchen auch Anhänger eine passende Bereifung. Wichtig ist der Bereifung der Anhänger der Tragfähigkeit sowie die regelmäßige Überprüfung des Luftdrucks und des Reifenalters.

Blinker:
Auch für Anhänger sind Blinker oder, wie es in der entsprechenden Norm heißt, Fahrtrichtungsanzeiger vorgeschrieben. Gesteuert werden die Blinker über das Anschlusskabel vom Zugfahrzeug aus.

Bodenplatte:
Die Bodenplatte eines Anhängers ist der Belag der Ladenfläche. Je nach Nutzungsart kommen verschiedene Materialien wie Siebdruckplatten, Mehrschichtholz, Stahlblech oder Riffelblech zum Einsatz.

Bolzenkupplung:
Sind eine der ersten Arten von Anhängerkupplungen, die heute noch verwendet werden. Hauptsächlich bei ungebremsten Anhängern auf Baustelle und im forst- sowie landwirtschaftlichen Alltag ist die Bolzenkupplung noch von Bedeutung.

Bootsanhänger:
Bottsanhänger sind Spezialanhänger für den Transport von Booten. Ausgeführt werden sie in ganz unterschiedlichen Grössen und für Boote in einer weiten Bendbreite von Gewichtsklassen. Es gibt sowohl Universalanhänger, die sich verschiedenen Booten anpassen lassen, sowie individuelle Anfertigungen für ein bestimnmtes Boot.

Bordwand:
Als Bordwand werden alle Seitenteile eines Anhängers bezeichnet. Je nach Ausführung werden die Bordwände direkt miteinander verbunden oder an bzw. zwischen Rungen eingebaut. Für das Öffnen und Schliessen der Bordwände sind Scharniere und Verschlüsse verantwortlich.

Bordwand, geteilt:
Unter einer geteilten Bordwand versteht man in der Regel eine zweiteilige Bordwand, die sich ganz oder in Teilen öffnen lässt. Je nach Einsatzzweck bietet eine geteilte Bordwand Vorteile gegenüber einteiligen Bordwänden.

Bordwandaufsatz:
Als Bordwandaufsatz wird eine zusätzliche Bordwand oberhlab der eigentlichen Bordwand sitzt und diese so erhöht. Einsatzzweck ist meist der Transport von voluminösem, aber leichtem Schüttgut, dass durch das vergrößerte Ladevolumen unkomplizierter transportiert werden kann.

Bordwandverschluss:
Mechanische Vorrichtung zur Sicherung und zum Verschluss der Bordwände, woraus sich der stabile Kasten des Anhängers ergibt. Meist mit zusätzlicher Sicherung gegen das versehentliche Öfnnen versehen, die gleichzeitig das Aufspringen durch Vibrationen verhindert.

Breite:
Unter der Breite eines Anhängers versteht man die Breite des Fahrzeugs und nicht die Breite der Ladefläche eines Anhängers. Häufig findet sich nicht die Breite, sondern die Innenbreite in Angeboten von Herstellern oder des Anhängerverleihs.

Bremse:
Wenn ein Anhänger eine Bremse besitzt, wird als gebremster Anhänger bezeichnet. Bei PKW-Anhängern kommen verschiedene Arten von Bremsen zum Einsatz. Zugfahrzeuge dürfen schwere Anhänger mit Bremse ziehen.

Bremskeil:
Ein Bremskeil ist eine meist aus Kunststoff bestehende Sicherung gegen das Wegrollen des Anhängers. Sie werden meist in Halterung direkt am Anhänger transportiert, sodass sie im Bedarfsfall leicht erreichbar sind.

Bremsstoßdämpfer:
Der Bremsstoßdämpfer ist Bestandteil der Auflaufeinrichtung des Anhängers. Er sorgt für die Dossierung der Bremskraft in Abhängigkeit von der Stärke des Auflaufens des Anhängers auf den PKW.

C

Chassis:
Als Chassis bezeichnet man das Fahrgestell eines Anhängers. Zusammen mit dem Aufbau entsteht aus dem Chassis der fertige Anhänger. Am Chassis werden sowohl Fahrwerk wie allen weiteren Teile des Anhängers montiert.

D

Deckel:
Deckel ersetzen bei Kastenahänger oft die Flachplane. Der Deckel sorgt wie die Plane für den trockenen und geschützten Transport des Ladeguts. Deckel werden oft zusammen mit Bordwandaufsätze verwendet, woraus eine Art kleiner Kofferanhänger entsteht.

Deichsel:
Die Deichsel ist die Zugvorrichtung an Anhängern. Mit der Deichsel wird der Anhänger über die Kupplung an ihrem Ende mit dem Zugfahrzeug verbunden. Die Länge und Form der Deichsel spielen eine Rolle für den fahrbaren Kurvenradius des Gespanns.

Diebstahlsicherung:
Die Diebstahlsicherung für Anhänger blockiert die Möglichkeit den geschützten Anhänger anzukuppeln. Die häufigsten Formen der Sicherung gegen den Diebstahl von Anhängern sind das Kastenschloss, das Kupplungsschloss und das Zugösenschloss.

Drehschemel:
Ein Anhänger mit Drehschemel oder Drehgestell fügt dem Gespann einen weiteren Drehpunkt hinzu. Dazu ist die erste Achse des Anhängers drehend am Chassis befestigt, was nur bei wenigen PKW-Anhänger sinnvoll ist.

Druckluftbremse:
Die Druckluftbremse ist ein Bremssystem, dass vor allem bei schweren Anhänger Verwendung findet. Die benötigte Luft zur Steuerung und Versorgung muss vom Zugfahrzeug bereitgestellt werden.

Drehstangenverschluss:
Als Stange ausgeführte Verschlusseinrichtung zur Arretierung von Flügeltüren. Das obere und untere Ende der Stange werden durch Drehen in Beschläge gezogen, die einen besonders sicheren Verschluss der Anhängertür gewährleisten.

Drehwirbelverschluss
Drehwirbelverschlüsse werden zum einfachen Handhaben der Planen verwendet. Besonders zusätzlich gesichert werden können die Drehwirbelverschlüsse mit einer Planschnurr.

Dreiseitenkipper
Dreiseitenkipper sind Anhänger, die ihre Ladefläche in drei Richtung kippen können. Kipper werden meist als Kasten ausgeführt, dessen Bordwände per Pendelverschluss aufgehängt sind, was den Kippvorgang erleichtert.