E-G

A | B-D | E-G | H-J | K-M | N-R | S-T | U-Z | 0-9

Auf dieser Seite finden Sie Begriffe zum Thema Anhänger, die mit dem Buchstaben E, F und G beginnen. Aktuell finden Sie 22 Begriffe mit E, F sowie G in dieser Gruppe des Lexikons für Anhänger.

E

Eckrungen:
Eckrungen kommen bei großen Kasten- und Pritschenanhängern zum Einsatz. Die meist aus Stahl gefertigten Eckrungendienen der Stabiltät der Bordwände bzw. des gesamten Kastens und als Aufnahmepunkt für das Gestell der Plane.

Eigengewicht:
Das Eigengewicht des Anhängers ist das Gewicht, dass Anhänger im fahrbereiten Zustand auf die Waage bringt. Zieht man das Eigengewicht vom zulässigen Gesamtgewicht ab, ergibt sich die Nutzlast des Anhängers.

Einachser:
Bezeichnung für PKW-Anhänger mit nur einer Achse.

Einstecklatten:
Einstecklatten werden in speziell dafür am Gestell oder an den Rungen angebrachte Aufnahmen gesteckt und dienen je nach Ausführung zur Ladungssicherung und zum Schutz der Plane. Neben einfachen Versionen aus Holz gibt es auch Einstecklatten aus Stahl oder Aluminium, die Bestandteil eines kompletten Ladungssicherungssystems sind.

Einzelradfederung:
Eine Einzelradfederung ermöglicht dem Anhänger mit jedem Rad individuell auf die Beschaffenheit der Straße zu reagieren. Im Vergliech zur Starrachse bietet dies einige Vorteile, die sich positiv auf die Fahreigenschaften des Anhängers auswirken.

Elektroanschluss:
Der Elektroanschluss sorgt für die Versorgung des Anhängers mit Strom und Signalen vom Zugfahrzeug. Der Elektroanschluss erfolgt über den Stecker am Anschlusskabel des Anhängers.

eloxiert:
Eloxiert wird Aluminium durch die elektrolytische Oxidation. Das Schutzverfahren für Aluminium bildet eine Schutzschicht, die das Material vor Korrosion schützt, solange die oxidische Schutzschicht nicht beschädigt ist.

ETS:
ETS ist die Abkürzung für Electronic Trailer Stabilisation. Das System funktioniert wie das ESP im Fahrzeug. Es kann sowohl Bestandteil des ESP des Zugfahrzeug sein, aber auch eine inidividuelle Einrichtung am Anhänger selbst.

Exzenterspannverschluss:
Verschluss für Klappen und Bordwände, der die Drehbwegung des Hanggriffs per Exenterprinzip in eine Längsbewegung umwandelt und dabei die Klappe in ihre Endposition zeiht. Wird zusätzlich mechanisch gegen das Aufspringen gesichert.

F

Fahrgestell:
Das Fahrgestell bildet die Basis jedes Anhängers. An ihm werden alle weiteren Bestandteile des Anhängers montiert. Je nach Anhängertyp wird das Fahrgestell unterschiedlich ausgeführt. Fahrgestell wird oft synoym mit Chassis verwendet.

Fahrzeugtransporter:
Fahrzeugtransporter sind Anhänger mit denen andere Fahrzeugtransportiert werden können. Das können Motorräder, PKW und Transporter aber auch landwirtschaftliche Maschinen oder Quads sein.

Federung:
Auch Anhänger verfügen über eine Federung, die für ein sicheres Fahrverhalten sorgt und die Erschütterung der Ladung reduzieren soll. Dafür kommen verschiedene Federungskonzepte zur Anwendung.

Feststellbremse:
Die Feststellbremse dient zur Sicherung des Anhängers im abgekuppelten Zustand. Die Feststellbremse funktioniert beim Anhänger so wie die Handbremse am PKW.

feuerverzinkt:
Als feuerverzinkt bezeichnet man vor Korrosion geschützten Stahl oder Eisen. Der Stahl wird dafür in flüssiges Zink getaucht, wodurch sich eine Legierung aus dem Zink und dem Stahl bildet, die zusätzlich von einer Zinkschicht überzogen ist.

Flachplane:
Die Flachplane bildet zusammen mit der Querstrebe die Abdeckung von Kastenanhängern und schützt das Ladegut vor Witterungseinflüssen. Die Flachplane ist in der Regel immer auf den Anhänger angepasst und auch nur für Anhänger mit dem gleichen Kastenmaßen geeignet.

Flügeltür:
Flügeltüren finden sich meist an Kofferanhängern. Eine Flügeltür ist immer an einer Seite angeschlagen und öffnet sich drehend um diese. So wird ein freier Zugang zum Laderaum des Hängers ermöglicht.

Freizeitanhänger:
Als Freizeitanhänger werden meist leichte ungebremste Anhänger bezeichnet, die für Freizeitaktivitäten oder für Hobbys verwendet werden. Zumeist handelt es sich dabei um ungebremste PKW-Anhänger.

Führerschein:
Für das Fahren mit PKW-Anhänger ist unter Umständen ein spezieller Führerschein nötig. Definitv benötigt wird ein Führerschein der Klasse B oder der alten Klasse 3.

G

Galerie:
Eine Galerie bezeichnet einen Aufsatz oberhalb der Bordwände, der entweder als Transporthilfe für lange Ladung oder zur Bereitstellung zusätzlicher Ankerpunkte für die Ladungssicherung genutzt wird.

gebremst:
Als gebremst werden alle Anhänger bezeichnet, die über ein Bremssystem verfügen, dass den Anhänger zusammen mit dem Zugfahrzeug während der Fahrt abbremst. Dabei spielt die Art der Bremse weniger eine Rolle, als ihre Funktion.

Gesamtgewicht:
Das Gesamtgewicht ist das maximale Gewicht, dass der Anhänger erreichen darf und für das der Anhänger zugelassen ist.

Gestell:
Das Gestell bildet die Basis für jede Form von Planenaufbau. Die Plane wird über das Gestell gezogen und gibt ihr die Form. Montiert wird das Gestell in der Regel auf dem Kasten oder einfach in die Rungen gesteckt.

Gummifederachse:
Gummifederachsen sind Achsen, deren Federung und Stoßdämpfung mithilfe von ineinander liegenden Rohren und Gummischnüren realisiert wird. Durch ihre Eigenschaften sind Gummifederachsen ideal für Anhänger, da die Federung mit zunehmender Beladung strafer wird.