S-T

A | B-D | E-G | H-J | K-M | N-R | S-T | U-Z | 0-9

Auf dieser Seite finden Sie Begriffe zum Thema Anhänger, die mit den Buchstaben S und T beginnen. Aktuell finden Sie 20 Begriffe mit S und T in dieser Gruppe des Lexikons für Anhänger.

S

Schwenkachse:
Schwenkachsen ermöglichen das Absenken der Ladeflächen von Anhängern durch Schwenken der Räder in Bezug auf die Ladefläche. Das Absenken erfolgt durch das Eigengewicht des Anhängers, während für das Anheben in den Fahrzustand eine Hydraulik mit mechanischer Verriegelung zuständig ist.

Schwerpunktverlagerung:
Ist ein Form der kippbaren Ladefläche, die hauptsächlich bei Autotransportern verwendet. Durch die Verlagerung des Schwerpunktes kippt die Ladefläch ab, sodass sich ein flacher Auffahrwinkel ergibt, den auch Fahrzeug mit geringer Bodenfreiheit überwinden können.

Seilendverschluss:
Verschluss am Ende der Planenschnur. Meist als Metallöse ausgeführt in der ein kleiner Karabiner oder Simplexhaken eingehängt ist.

Seilwinde:
Eine Seilwinde ist oft Bestandteil von Anhängern für den Autotransport. Die Seilwinde dient zum Hinaufziehen von Fahrzeugen, deren Antrieb ausgefallen ist.

Seitenklappe:
Klappe in der Seitenwand von Kofferanhänger. Öffnet in der Regel mit Unterstützung von Gasdruckfeder nach oben, sodass sich der Anhänger von der Seite beladen oder die Türen von einem transportierten Fahrzeug problemlos öffnet lässt.

Seitenmarkierungsleuchte:
Gelbe, seitlich montierte Leuchten um dem Querverkehr den dem Zugfahrzeug folgenden Anhänger zu verdeutlichen. Für lange Anhänger (> 6 Meter) sind Seitenmarkierungsleuchten vorgeschrieben.

Seitenreflektoren:
Seitenreflektoren müssen an allen Anhängern verbaut werden, um den Anhänger für den kreuzenden Verkehr besser sichtbar zu machen. Erlaubt sind dabei nur eckige und keine runden Seitenreflektoren./p>

Siebdruckboden:
Material aus dem häufig der Ladeboden von Anhängern gefertig wird. Die durch den Siebdruck griffige Oberfläche gibt diesem aus Siebdruckplatten gefertigen Ladeboden seinen Namen.

Spannverschluss:
Spannverschlüsse werden zum Arretieren von Bordwänden, Klappen oder Deckeln verwendet. Über einen sich selbst veriegelnden Hebelmechanismus werden die Klappen in die Endposition gezogen und sicher gehalten.

Stäbchenzurrleiste:
Stäbchenzurrleisten werden meist in Kofferanhängern verbaut und dienen der Befestigung von Spanngurten zur Ladungsicherung. Zum Schutz von Ladung und Schiene werden die Stäbchenzurrleisten häufig mit Gummileisten zum Schutz angefertigt.

Stahlboden:
Besonders robuster Ladeboden aus Stahl. Ein Stahlboden kommt bei PKW-Anhängern wie Kippern zum Einsatz, deren Ladeboden stark beansprucht wird. Beim Stahlboden handelt es sich meist um ein auf einer Trägerplatte liegendes Stahlblech.

Starrachse:
Eine Starrachse ist ein durchgehende Achse, die beide Reifen starr miteinander verbindet. Dadurch übertragen sich die Fahrbahneinflüsse von einem Rad auf das andere Rad.

Staukasten:
Staukästen sind meist seitlich am Anhänger angebrachte Staumöglichkeiten für das Zubehör des Hängers oder benötigtes Werkzeug.

Stecker, 7-polig:
Der 7-polige Stecker findet sich meist an alten Anhänger und als passende Steckdose an älteren Zugfahrzeugen.

Stecker, 13-polig:
13-polige Stecker sind heute Stand der Technik und an neuen Anhängern vorgeschrieben. Durch die zusätzlichen Pole können leichter zusätzliche Funktionen des Anhängers gesteuert bzw. mit Strom versorgt werden.

Stirnwand:
Bezeichnung für die vordere Wand bei Anhängern mit verschiedenen Aufbauten. Meistens für die vordere Wand bei Kofferanhängern, aber auch bei Anhängern mit Hochplane und entsprechend ausgestalteter vorderer Bordwand verwendet.

Stützlast:
Last, mit der die Kupplungspfanne des Anhängers auf den Kugelkopf des Zugfahrzeugs drückt. Dabei dürfen die maximale Stützlast am Zugfahrzeug nicht überschritten und die minimale Stützlast des Anhängers nicht unterschritten werden.

Stützrad:
An der Deichsel vertikal verschiebar montierte Stütze, die in einem Rad endet. Das Stüzrad macht den Anhänger quasi zu einem Dreirad, wodurch der Anhänger stabil steht und sich leicht rangieren lässt.

T

Tandemachse:
Eine Tandemachse sind zwei Achsen, bei denen der Abstand der Achsen kleiner als 100cm ist. Sie wird dann als eine Achse gezählt, was für bestimmte Gespanne Vorteile mit Blick auf den nötigen Führerschein bietet.

Tandemachser:
Anhänger mit einer Tandemachse, die meist bei schweren PKW-Anhängern verwendet wird. Durch die Lastverteilung auf zwei Achsen lassen sich höhere Gesamtgewichte und Nutzlasten besser realisieren.

Tieflader:
Anhänger, dessen Ladeboden zwischen bzw. unterhalb der Oberkante der Reifen des Anhängers liegt.