U-Z

A | B-D | E-G | H-J | K-M | N-R | S-T | U-Z | 0-9

Auf dieser Seite finden Sie Begriffe zum Thema Anhänger, die mit den Buchstaben U, V, W, X und Y sowie Z beginnen. Aktuell finden Sie 13 Begriffe mit U, V, W, X und Y sowie Z in dieser Gruppe des Lexikons für Anhänger.

U

ungebremst:
Anhänger werden als ungebremst bezeichnet, wenn sie nicht über eine während der Fahrt aktive Bremseinrichtung verfügen. In seltenen Fällen verfügen ungebremste Anhänger über eine Feststellbremse, um sie gegen das Wegrollen im abgekuppelten Zustand zu sichern.

Unterlegkeil:
Ein Uterlegkeil ist ein Hilfsmittel, um PKW-Anhänger gegen das Wegrollen zu sichern. Die Unterlegkeile werden meist in Halterungen direkt am Anhänger mitgeführt, um sie griffbereit zu haben.

Umrissleuchte:
Umrissleuchten sind speziele Leuchten, die Abmessungen des Anhängers für andere Verkehrsteilnehmer besser sichtbar machen sollen. Dazu sind sie zweifarbig ausgeführt. In Fahrtrichtung leuchten sie weiß und nach hinten rot.

V

V-Deichsel:
Die V-Deichsel ist eine häufig bei PKW-Anhängern verwendet Form der Zugeinrichtung. Ihren Namen trägt sie wegen der Form, einem aus zwei Streben zur Kupplung zusammenlaufendem Dreieck, das wie ein V aussieht.

Verzurrmulde:
Eine Verzurrmulde ist ein Befestigungspunkt zur Ladungssicherung. Verzurrmulden sitzen versenkt im Ladeboden, um einer ebene Ladefläche zu realisieren. Bei Benutzung klappt der Befestigungsring hoch und richten sich in Zugrichtung aus.

Viehanhänger:
Neben Pferden können natürlich auch andere Tiere mit Anhängern transportiert. Viehtransporter in Form eines PKW-Anhängers sind für den Transport von Kühen und Schweinen entwickelt worden, können aber auch an andere Tierarten angepasst werden.

Vorderwandklappe:
Die Vorderwandklappe ist eine spezielle Ausführung vorderen Bordwand, die meistens bei Kastenanhänger Verwendung findet. Sie lässt sich nach vorne abklappen und ermöglicht den Transport längerer Gegenstände.

W

Windschräge:
Die Windschräge bezeichnet einen schrägen Übergang zwischen Stirnwand und Dach eines Anhängers. Durch eine Windschräge hat der Anhänger einen geringeren Luftwiderstand. Häufig zu sehen ist die Windschräge an großen Kofferanhängern und Anhängern mit Hochplane.

Winkelhebelverschluss:
Der Winkelhebelverschluss ist einer der gängigsten Verschlüsse für die Ladebordwand. Er besteht aus zwei Teilen: Einem Zapf und dem Winkelhebel, der den Zapfen erfasst und damit die Bordwand in die Endposition zieht.

X

Y

Z

Zugdeichsel:
Eine Zugdeichsel ist die Konstruktion, die es ermöglicht den Anhänger mit dem Zugfahrzeug zu verbinden und dafür sorgt, dass das Gespann auch enge Kurven fahren kann. Sie schafft dafür den nötigen Abstand zwischen Anhänger und PKW.

Zuggriffe:
Zuggriffe sind Handgriffe, die das Rangieren eines abgekuppelten Anhängers erleichten. Sie finden sich häufig an der Stirnwand größerer Anhänger mit Kofferaufbau. Durch die Handgriffe können Anhänger leichter per Hand gezogen werden.

Zugöse:
Die Zugöse ist das Gegenstück der Maul- oder Bolzenkupplung an der Deichsel des Anhängers. Zugösen finden sich an Anhängern, die hautpsächlich von LKW gezogen werden. Aber auch bei einigen Anhängern, die mit dem Führerschein Klasse 3 gefahren werden dürfen, ist die Zugöse verbaut.

Zurrbügel:
Zurrbügel sind im nicht benutzten Zustand versenkte Befestigungspunkte zur Ladungssichrung. Ihren Namen tragen sie wegen ihrer Bügelform, an deren Enden Gewinde sitzen. Die Enden werden durch zwei Löcher geführt und mit Muttern so fixiert, dass der Bügel zur Benutzung herausgezogen werden kann.

Zurring:
Ein Zurring ist ein auf der Ladefläche oder anderen dafür geeigneten Teilen montierter Befestigungspunkt zur Sicherung der Ladung. Der Ring ist dabei entweder klappbar oder fest ausgeführt. Zurringe führen in der Regel dazu, dass der Ladeboden nicht ganz eben ist.